Wow für wenig: Schöne Brautkleider unter 500 Euro

Wer sein Hochzeitsbudget schonen will, sollte einen Blick in die Online-Shops der bekannten Textilhändler werfen. Foto: Screenshot asos.de

Mette Marit von Norwegen, Mary von Dänemark, Herzogin Catherine von Cambridge und Victoria von Schweden – diese Namen stehen eigentlich gerade bei offiziellen Anlässen für teure Designerroben, die Otto-Normal-Frau dann träumend bewundern kann. Doch diese Damen stehen auch für eine Abkehr von den klassischen Königinnen-Kleidern und hüllen sich immer öfter, nicht nur privat, in günstige Modelle.


Anzeige

So wurde „Kate“ schon des Öfteren in Kleidern von Zara, Topshop und Asos gesichtet, die schon kurze Zeit später restlos ausverkauft waren. Und auch Mette Marit, Mary und Victoria trugen schon H&M-Kleider, letztere sogar zur Hochzeit ihres Bruders Carl Philip. „Billigkleider“ von der Stange sind somit inzwischen definitiv salonfähig geworden, sodass zukünftige Bräute sich nicht scheuen sollten auch eine Auge auf die Kollektionen der bekannten Modeketten zu werfen, um vielleicht in einem echten Schnäppchen-Kleid „Ja“ zu sagen. Denn gerade die Kosten für den Traum in Weiß sind bei der Budgetplanung einer Hochzeit nicht zu vernachlässigen. Hier können ganz schnell einige Tausend Euro zusammenkommen. Wer gerade aufgrund der Kurzlebigkeit des Kleides nicht so viel Geld ausgeben will und dieses zum Beispiel lieber für die anschließenden Flitterwochen nutzen möchte, kann schon seit einiger Zeit nicht nur unschlagbar günstige, sondern auch unglaublich schöne Hochzeitskleider bei den Günstig-Ketten erwerben.

H&M

Im letzten Jahr überraschte das schwedische Textilunternehmen mit einer eigenen Hochzeitskollektion, die nicht nur erschwinglich, sondern auch noch nachhaltig produziert wurde. Designerin Julia Restoin Roitfeld entwarf die Kleider nicht nur, sie trat auch selber als Werbegesicht auf und präsentierte die romantischen Vintage-Modelle zum Verkaufsstart Anfang April 2016. Zurzeit sind keine Brautkleider beim Textilriesen erhältlich, aufgrund der guten Resonanz ist eine Rückkehr der Modelle zum Start der diesjährigen Hochzeitssaison jedoch definitiv nicht ausgeschlossen.

Zalando

Auch der bekannte deutsche Online-Händler bietet Hochzeitskleider für jeden Brauttyp an – und das sogar von namhaften Designern zu echten „Kampfpreisen“. So kann man sich hier schon für unter 500 Euro für seinen Traumtag einkleiden lassen.

Asos

Der britische Onlineshop ist bekannt für modische Duplikate großer Designer zum kleinen Preis. Da liegt es nur nahe, dass dieser nun schon seit letzten Jahr auch eine eigene Hochzeitskollektion im Programm hat, die nicht nur durch günstige Preise, sondern auch durch verschiedene Stilrichtungen gekennzeichnet ist, sodass hier sicherlich jeder Geschmack bedient wird. Ob nun elegante Jumpsuits, Etuikleider, pompöse Prinzessinnen-Kleider oder romantische Roben – bereits ab zirka 130 Euro kann hier zugeschlagen werden.

Medienpartner
Anzeigen