Tanzbein für Geldschein: Das Schatztruhen-Geschenk

Der Schlüssel zu diesem Herz muss noch gefunden werden. Foto: Pixabay (Public Domain)
Anzeige

Auch wenn es viele immer noch als unpersönlich ansehen, sind Geldgeschenke dennoch die erste Wahl, wenn es darum geht, ein sinnvolles Präsent für Braut und Bräutigam zu finden. Und diese müssen nicht immer in einem langweiligen Umschlag daherkommen, sondern können auf ganz kreative Weise verpackt und überreicht werden. Eine schöne Idee, um Geldgeschenk und Programmpunkt einer Hochzeit zu kombinieren, ist das Schatztruhen-Geschenk. Hierbei müssen Braut und Bräutigam ordentlich das Tanzbein mit ihren Gästen schwingen, um die Schlüssel für die Truhe in ihren Besitz zu bringen.


Anzeige

Ausdauer statt Kurzweil

Das Schatztruhen-Geschenk wird nicht einfach zu den anderen Präsenten auf den Geschenketisch gelegt, sondern erfordert vollen Körpereinsatz, um an den begehrten Inhalt zu gelangen. Dieser ist nämlich durch mehrere Ketten-Schlösser gesichert, deren Schlüssel einige Hochzeitsgäste verwahren. Um an diese zu kommen, müssen Braut und Bräutigam mit möglichst vielen Hochzeitsgästen das Tanzbein schwingen. Im Anschluss darf dann nach den begehrten Schlüsseln gefragt werden. Wenn der ausgewählte Tanzpartner diesen hat, muss er ihn aushändigen. Sobald das Brautpaar alle Schlüssel ertanzt hat, darf es die Schatztruhe gemeinsam öffnen und sich ausgiebig über dessen Inhalt freuen. Wie viele Schlösser den Schatz schützen, bleibt jedem selbst überlassen, es sollten jedoch nicht weniger als drei sein.

Wie bei allen anderen Geldgeschenken bietet es sich natürlich an, die Schatztruhe mit mehreren Hochzeitsgästen zu bestücken, damit auch ein stolzer Betrag zusammenkommt und das Brautpaar für seine Tanzeinlagen belohnt wird. Ganz sicher belohnt werden die ausgewählten Tanzpartner von Braut und Bräutigam, können sie doch so einige ruhige Minuten mit dem ansonsten schwer beschäftigten Paar des Tages verleben. Spaß ist somit für alle Seiten garantiert.

Herzschloss 

Den Schlüssel zum Herzen des Partners haben Braut und Bräutigam ja schon gefunden – nun müssen sie auch noch die Schlüssel zu ihrer Schatztruhe finden. Sollte die Schenkgemeinschaft auf der Suche nach schönen Schlössern für die Schatztruhe suchen, bieten sich natürlich Schlösser in Herzform an, die im Vorfeld noch mit den Initialen und dem Hochzeitsdatum des Brautpaares graviert werden können. So können diese (oder zumindest eins) im Anschluss noch als Liebesschloss fungieren und haben eine schöne Zweitnutzung, die dem Brautpaar noch lange Zeit schöne Erinnerungen garantiert.

Medienpartner
Anzeigen