So unterschiedlich wie die Brautpaare – Deko-Trends 2018

Festival-Deko im Boho- und Hippie-Stil ist einer der Hochzeitstrends 2018. Foto: yuliasverdlova

Greenery und Boho – diese Hochzeitstrends begleiten uns nun schon seit einiger Zeit und sind auch in diesem Jahr noch schwer angesagt, werden aber stetig weiterentwickelt und durch neue Kombinationen individuell angepasst. Jedoch gibt es auch in der kommenden Hochzeitssaison wieder frische Dekorations-Ideen, die einigen vielleicht schon in der Mode oder beim Interior Design begegnet sind:

Wasserfarben

Fans der bunten Körperkunst haben diesen Trend schon vor einiger Zeit entdeckt. Seitdem zieren die sogenannten Watercolor-Tattoos unzählige Körper. Besonders gern genommen – allerlei florale Motive, die kaum von Papierkunstwerken zu unterscheiden sind. Höchste Zeit also, dass dieser Trend auch auf die Hochzeits-Deko übergreift. Die Motive mit den schönen Farbverläufen wirken dabei modern und dennoch romantisch-verspielt. Einladungen, Tischkarten und Dankeskarten, also die komplette Hochzeitspapeterie kann mit dem Wasserfarben-Wunschmotiv ausgestattet werden, wobei nicht nur Blumen, sondern auch Tiere und Federn zu den beliebtesten Abbildungen zählen. Besonders schon wirken die Watercolor-Karten in Kombination mit Kalligraphie-Schrift, welche dann auch ruhig ein wenig kräftiger sein darf.

Natürlichkeit

Nachhaltigkeit und Natürlichkeit sind auch 2018 sehr gefragt. Getreu dem Motto „back to the roots“ besinnen sich Brautpaare bei diesem Trend auf das Wesentliche ohne viel Schnickschnack und dekorieren ihre Feierlocation mit Materialien wie unbehandeltem Holz, Steine, Umweltpapier, Jute, Blätterpflanzen und Kräutern. Neben Efeu und Moos sind in dieser Saison auch verstärkt Palmengewächse gefragt. Da dieser Stil eher zurückhaltend ist, sollten auch die begleitenden Hochzeitsfarben eher zurückgenommen sein. Natürliche Farbtöne wie beige, taupe, weiß und altrosa wirken in dieser Kombination besonders harmonisch.

Industrie

Beim sogenannten Industrial-Design denke viele wohlmöglich zuerst an eine schicke Loft-Wohnung mit unbehandelten Betonböden und freigelegten Rohren, die zudem noch eher spärlich möbliert ist und trotzdem einen ganz eigenen Charme versprüht. Brautpaare, die sich ihre Hochzeit nicht in den angesagten Boho- und Vintage-Trends vorstellen können und eher eine moderne, klare statt eine romantisch-verträumte Gestaltungslinie bevorzugen, finden im Industrial-Design sicherlich die passenden Inspirationen. Dieser Trend ist vornehmlich durch geometrische Formen wie Dreieck, Quadrat und Octagon in Kombination mit glänzenden Metallen wie Gold, Silber und Kupfer geprägt. Aber auch unbehandelte Metalle und Holzarten zeichnen diesen Trend aus, der sich auch leicht auf die weiteren Deko-Elemente der Hochzeit, wie zum Beispiel der Papeterie, übertragen lässt. Paare, die ihre Hochzeit im Industrial-Design planen, sollten darauf achten, dass auch die gewählte Feierlocation zu ihrem Look passt. Ein moderner Bau eignet sich hier sicherlich besser als ein Schloss.

M&M

Marmor und Metallic – hier kommt zusammen, was zusammen gehört. Zumindest optisch bilden diese beiden Trends, die unabhängig voneinander schon seit einiger Zeit sehr gefragt sind, eine perfekte Symbiose. Besonders schön wirken zart-graue oder -blaue Marmormuster in Kombination mit dem trendigen Rosé-Gold. Ob nun ausschließlich auf der Papeterie oder ausgeweitet auf den gesamten Dekobereich, Marmor und Metallic sind der perfekte Mix. Auch die angesagten geometrischen Formen können nach Belieben mit diesem Trend kombiniert werden.

Festival

Mit der Sonne und der Wärme zieht es nicht nur Hochzeitsgesellschaften verstärkt ins Freie, sondern auch Festival-Besucher kommen in den Sommermonaten voll auf ihre Kosten. Letztere sind es wohl auch, die diesen Trend maßgeblich beeinflussen. Hochzeiten werden in diesem Jahr zu echten Love-Festivals. Die Außenanlagen geschmückt mit Traumfängern, Federn, Girlanden und Lampions sowie gemütlichen Sitzkissen und -säcken. Dazu noch viele kleine Feuerstellen und fertig ist das private Hochzeits-Festival. Gerade der angesagte Boho- und Vintage-Trend harmoniert hervorragend mit diesen Deko-Elementen, die nicht nur Outdoor zum Einsatz kommen müssen. 

Medienpartner
Anzeigen