Nicht nur für „Landeier“: Schicke Scheunen für den schönsten Tag

Eine Scheune bietet dem Brautpaar diverse Gestaltungs- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Foto: Pixabay (Public Domain)
Anzeige

Gerade jetzt im goldenen Herbst und zur Zeit der zünftigen Oktoberfeste, bieten Scheunen den optimalen Rahmen für allerlei Feierlichkeiten – auch für Hochzeiten. Was zunächst wenig festlich klingt, kann schon mit wenig Aufwand in eine schöne rustikal-romantische Location verwandelt werden, die sich auch bestens für Motto-Hochzeiten eignet.


Anzeige

Landhaus-Liebe

Natürlich haben gerade sogenannte „Landeier“ die Nase vorn, wenn es um die Organisation einer geeigneten Scheune für den schönsten Tag geht – sitzen sie doch quasi an der Quelle und haben oft bereits Kontakt zu nahegelegenen Bauern oder Winzern. Viele dieser Eigentümer nutzen ihre Scheunen bereits vereinzelt für zünftige Feierlichkeiten, sodass die Grundausstattung eventuell schon vorhanden ist. Vor allem sanitäre Anlagen sind, wenn sie bereits installiert sind, ein großer Vorteil, da dann nicht noch mit mobilen Toiletten seitens des Brautpaares nachgerüstet werden muss. Vorteile von Hochzeitsfeiern in Scheunen sind natürlich die meist abgelegeneren Standorte, sodass Nachbarn auch bei längeren Feiern nicht gestört werden. Auch bieten sie meist sehr viel Platz, sodass auch größere Hochzeitsgesellschaften ohne Probleme untergebracht werden können. Natürlich muss das Brautpaar bedenken, dass sie trotz der meist recht günstigen Miete der Scheune auch noch die Miete des benötigten Mobiliars und eines festen Bodens, sollte dieser noch nicht vorhanden sein, einplanen müssen.

Die Dekoration ist natürlich abhängig vom Hochzeitsdatum und des persönlichen Stils des Brautpaares. Generell passt natürlich eine etwas bodenständigere und rustikalere Dekoration am besten zum sogenannte Landhausstil. Hierbei sollte das Brautpaar, dem Trend folgend, vor allem auf natürliche Materialien und Farben setzen. Auch bei der Wahl der Blumendekoration sollte auf saisonale Blumen gesetzt werden, am authentischsten sind frisch gepflückte Wildblumen von einem Feld aus der Region. Gerade jetzt im Herbst machen sich natürlich auch Füllhörner, gebundene Kränze und Holzherzen besonders schön.

Das Hochzeitsmenü sollte passend zur Location ebenso rustikal ausgewählt werden. Gerade bürgerliche Landhausküche, ein Live-Grill oder ein Spanferkel unterstreichen den ländlichen Charakter optimal.

Trauung vor Ort

Oft sind Scheunen landschaftlich schön gelegen, mit viel Grün drumrum, sodass das Brautpaar vielleicht nicht nur die anschließende Hochzeitsfeier, sondern gleich die gesamte Hochzeit, inklusive Trauung, in die Scheune legen will. Eine freie Trauung ist durchaus möglich und kann bei guten Wetter vor der Scheune, aber bei ausreichend Platz auch innerhalb der Location vollzogen werden. Besonders schön ist es, wenn das Brautpaar hierfür auf einer Art Podest mit einem entsprechenden Hochzeitsbogen, der mit Stoff und Blumen verziert ist, getraut wird. Der Rest der Hochzeitsgesellschaft nimmt auf Stühlen oder Bänken, die ebenso festlich geschmückt sind, Platz.

Die Location bestimmt das Motto

Wie die Faust aufs Auge passt natürlich eine Hochzeitsgesellschaft, welche in Trachten gekleidet ist und somit das Motto des Tages visualisiert. Hierbei kann das Brautpaar sowohl ebenfalls auf die traditionellen Kleidungsstücke zurückgreifen, oder aber den klassischen Hochzeitslook wählen, welcher dann mit kleineren Accessoires und der Frisur und dem Schmuck der Braut an das bestehende Motto angepasst wird. So kann der Bräutigam vielleicht ein kariertes Einstecktuch tragen und seine Auserwählte lässt sich die Haare flechten oder trägt einen der angesagten Blumenkränze. Gerade Brautkleider im Boho- und Vintage-Stil, die nicht allzu pompös ausfallen, passen perfekt zum Landhausstil und sorgen sicherlich für stilechte Hochzeitsfotos.

Resi, i hol di mit mei´m Traktor ab

Natürlich sollte auch die Fahrt zur Location bzw. dem Trauungsort dem Ort und Stil der Hochzeit angepasst werden. Wer es ganz rustikal und dörflich mag, der kann sich von einem befreundeten Bauern eventuell mit dem Traktor vorfahren lassen. Wer es etwas klassischer mag, kann natürlich auch auf ein oder zwei Pferdestärken setzen und eine festlich geschmückte Pferdekutsche als Hochzeitsgefährt wählen.

Medienpartner
Anzeigen