Mit dem Trauschein ins neue Jahr? – Heiraten an Silvester

Eine Hochzeit an Silvester erfordert zwar eine frühzeitige Planung, garantiert aber eine ausgelassene Feierstimmung. Foto: Pixabay (Public Domain)

Ob nun der 08.08.2008, der 11.11.2011 oder, im kommenden Jahr, der 17.07.2017 (wenn hier auch nicht mehr ganz so prägnant) – heiraten an einprägsamen Daten ist immer noch sehr beliebt und die Standesämter verzeichnen seit jeher eine besonders große Nachfrage nach eben diesen Trautagen. Doch nicht nur die „Schnapszahl-Daten“ sind es, die Paare gern zu ihrem Hochzeitstag küren, auch bestimmte Feiertage haben ihren Reiz – allen voran Silvester.


Anzeige

Und was könnte passender sein, als das Hochzeitsdatum auf den Tag zu legen, an dem die ganze Welt auf den Beinen ist und das neue Jahr in ausgelassener Stimmung begrüßt? Leider scheitert dieser Wunsch schnell an den Öffnungszeiten der örtlichen Standesämter. So ist es in der Region nicht möglich, sich an Silvester standesamtlich trauen zu lassen. Und auch eine kirchliche Hochzeit bedarf zumindest einer größeren Vorlaufzeit und des Wohlwollens des trauenden Pastors bzw. Pfarrers. Nichts desto trotz ist eine Hochzeit an Silvester nicht vollkommen ausgeschlossen. Gerade die größeren Städte und ihre Standesämter bieten inzwischen auch Trauungen an Silvester an. Sollte das lokale Standesamt somit nicht zwingend der Ort sein, an dem die Ringe getauscht werden sollen, lohnt sich vielleicht ein Blick in die Ferne. Aber auch freie Trauungen sind natürlich möglich. Hier könnte die standesamtliche Trauung einen Tag vorher geplant werden, um dann zu Silvester mit allen Lieben noch einmal den Bund der Ehe zu zelebrieren.

Wer zu spät kommt,…

Wer zum Jahreswechsel heiraten will, sollte auf jeden Fall einplanen, dass er mit seinem Wunsch nicht alleine ist und daher am besten schon 18 Monate vorher mit der Planung beginnen. Auch andere organisatorische Dinge sollten frühstmöglich in Angriff genommen werden. So gestaltet sich die Suche nach einer entsprechenden Lokalität gerade zu diesem Datum generell als schwierig, ohne ausreichende Vorlaufzeit ist es daher schier unmöglich, seine Traumhochzeit in seiner Wunschlocation zu feiern. Auch die anderen „Gewerke“, die eine Hochzeit erst zu einer Hochzeit machen, sind natürlich zu diesem Datum heiß begehrt. Ob nun die Stylistin, die Band oder einfach die Taxen, die die Gäste nach der ausgelassenen Feier nach Hause oder ins Hotel (ebenfalls problematisch) bringen – wer erst im Laufe des Jahres eine Hochzeit zum Jahreswechsel anstrebt, wird sicherlich in arge Bedrängnis kommen.

Stimmung garantiert

Die Aufbruchstimmung, die guten Vorsätze und die Tatsache, dass die ganze Welt diesen Tag besonders zelebriert, verleihen dem Silvestertag eine ganz besondere Feierlichkeit, die Brautpaare nur zu gern auf IHREN Tag übertragen. Den schönsten Tag des Brautpaares und die individuelle Verabschiedung des alten Jahres eines jeden Hochzeitsgastes garantiert die doppelte Menge Feierstimmung. Auch fällt es einigen Brautpaaren, wenn denn die Trauung, die Location und andere Dienstleistungen in trockenen Tüchern sind, etwas leichter ein Hochzeitsmotto und die entsprechende Dekoration zu finden. Denn was würde sich besser anbieten, als ein Gala-Abend, um diesen beiden Ereignisse auch wirklich gebührend zu feiern? Auch andere Traditionen zum Jahreswechsel lassen sich hervorragend in die Hochzeitsplanung integrieren. So sollte der Menüplan auf jeden Fall die „geldbringenden“ Klassiker wie Linsensalat und Sauerkraut oder Karpfen enthalten und natürlich dürfen auch die Silvester-Berliner nicht fehlen (auch die mit Senf gefüllten nicht). Die Gastgeschenke bestehen natürlich aus vierblättrigen Kleeblättern, kleinen Schornsteinfegern und Glücksschweinchen aus Marzipan und selbstverständlich sollte die Hochzeitsgesellschaft auch nicht auf das traditionelle Bleigießen verzichten müssen, welches vielleicht auch die oftmals lästigen Hochzeitsspiele ersetzen kann.

Wer also damit kein Problem hat, seinen großen Tag mit einem anderen Ereignis zu teilen und früh genug mit der Planung beginnt, kann sich auf eine ausgelassene Feierstimmung und auf einen kostenlosen Höhepunkt freuen – denn das Feuerwerk um Mitternacht ist garantiert.

Medienpartner
Anzeigen