Mehr geht nicht: Standesbeamte im Dauereinsatz

Der 7.7.17 war ein beliebtes Hochzeitsdatum in der Region. Foto: Foto: 77SG

Wer bereits im letzten Jahr einen Blick auf den Kalender für 2017 geworfen hat und zudem noch die Absicht hatte in diesem zu heiraten, ist sicherlich gleich ein ganz besonderes Datum ins Auge gefallen: Der 7.7.2017. Da dieses zudem auch noch auf einen Freitag fällt, war die Nachfrage in der Region natürlich entsprechend groß. 


Anzeige

So tauschten heute im Standesamt Braunschweig ganze 23 Paare die Ringe und das obwohl die Grenze bei 15 Trauungen pro Tag liegt. „Aber an so einem Tag machen wir doch gern eine Ausnahme im Namen der Liebe“, teilte die Stadt Braunschweig über die sozialen Netzwerke mit.

Auch das Wolfsburger Standesamt konnte 21 Trauungen vollziehen. In Peine lag die Zahl der Eheschließungen bei neun Paaren, in Wolfenbüttel lediglich bei sechs. Letztere hatte jedoch auch nur diese sechs Termine angeboten, die bereits vor einem halben Jahr, als die Terminfreigabe zur Anmeldung erfolgte, am ersten Tag vergeben wurden. Das Angebot passte aber zur Nachfrage, sodass niemand enttäuscht nach Hause geschickt werden musste. „Im Prinzip hat es genau gepasst“, so Thorsten Raedlein, Pressesprecher der Stadt Wolfenbüttel.

Das nächste Schnapszahl-Datum naht

Etwas entspannter gestaltet sich das nächste besondere Hochzeitsdatum: Der 17.7.2017 steht kurz bevor, ist allerdings bei Weitem nicht so gefragt, wie der heutige 7.7.2017. Das könnte natürlich auch daran liegen, dass es auf einen Montag fällt. In Wolfenbüttel zum Beispiel sind derzeit lediglich drei Trauungen angemeldet – vielleicht DIE Chance für Kurzentschlossene. 

Medienpartner
Anzeigen