Heiraten in Helmstedt: Der Hausmannsturm

Der Hausmannsturm in Helmstedt ist nicht nur Wahrzeichen der Stadt, sondern beherbergt auch ein Sondertrauzimmer des Standesamtes. Foto: Eva Sorembik
Anzeige

Wo früher der Helmstedter Hausmann residierte und in luftiger Höhe die Sicherheit der Stadt gewährleistete, erleben Verliebte heute eine sicherlich unvergessliche Trauung im Wahrzeichen der Stadt – dem Hausmannsturm.


Anzeige

Der Hausmannsturm

Mit ersten Erwähnungen zum Ende des 13. Jahrhunderts und als letzter erhaltener Turm des einstigen Stadtmauerrings und gleichzeitig ältestes Stadttor im Braunschweiger Land, ragt der Hausmannsturm mit seinen 36 Metern Höhe von der Neumärker Straße über die Fußgängerzone. Früher als Residenz des Helmstedter Hausmanns genutzt, der mit Hilfe zweier Gesellen und eines Lehrjungens die Feuersicherheit der Stadt bewachte und zudem mit seinem Horn „die Stunden abblas“, also zeitgemäß als menschliche Uhr, aber auch als städtischer Musikus fungierte, wird der Turm seit seiner Sanierung in 2002, in welcher die Stadt Helmstedt ein Trauzimmer im Turm errichten ließ, als Außenstelle des Helmstedter Standesamtes genutzt. Die untere Ebene des Turmes, welche als Garderobe genutzt wird, ist durch eine Außentreppe zu erreichen. Von dort aus müssen Verliebte noch einige Stufen hoch ins Trauzimmer steigen, um den Bund der Ehe zu schließen. Hierbei können sie von bis zu 45 Gästen begleitet werden.

Die Hochzeit

Der Ringtausch über den Dächern der Stadt ist von Mai bis September möglich. Brautpaare, die sich für eine Trauung im Hausmannsturm interessieren, sollten sich mit ihrem Terminwunsch an das Standesamt Helmstedt wenden. Die zuständigen Mitarbeiter Frau Claudia Voß (0 53 51-17 14 01) und Herr Christian Zech (0 53 51-17 14 21) stehen allen Zukünftigen mit Rat und Tat zur Seite und erläutern auch gern in einem persönlichen Gespräch, was alles vorm Ringtausch erledigt werden muss und welche Unterlagen für die Eheschließung benötigt werden. Die persönliche Beratung, die nur in Ausnahmefällen auch telefonisch erfolgen kann, findet während der Öffnungszeiten des Standesamtes in den Zimmern HE20 und HE21 im Rathaus statt. Generell können Heiratswillige mit folgenden Kosten rechnen:

  • Anmeldung der Eheschließung 40 Euro
  • mit Beachtung ausländischen Rechts 80 Euro
  • Eheschließung außerhalb der Öffnungszeiten 80 Euro
  • Nutzungspauschale für Sondertrauzimmer (darunter auch der Hausmannsturm) 50 Euro
  • Stammbuch (je nach Ausführung) 20 bis 40 Euro

Hinweis: Auch heute noch bläst ein Helmstedter Hausmann mit einem traditionellen Horn und im ebenso traditionellen Gewand an jedem ersten Samstag von April bis Oktober um 12 Uhr die Woche ab. 

Medienpartner
Anzeigen