Heiraten im Herrenhaus Sickte

Das Standesamt Sickte, im Herrenhaus beherbergt, bietet nicht nur einen imposanten Rahmen, sondern auch allerhand mögliche Individualisierungen. Foto: Samtgemeinde Sickte

Das Herrenhaus Sickte, welches um 1710 von Landesbaumeister Hermann Korn im Auftrag des braunschweig-wolfenbüttelschen Geheimrats und späteren Kanzlers Urban Dietrich von Lüdecke, erbaut wurde, ist seit 1979 im Besitz der Gemeinde Sickte. Der Verpflichtung folgend, das Baudenkmal zu erhalten, erfolgte von 1993 bis 1995 eine umfangreiche Instandsetzung. Seitdem erstrahlt das Herrenhaus im, als edle Hoffarbe geltenden, Englischrot. Seit 1996 ist das imposante Bauwerk nicht nur Sitz der Verwaltung, sondern auch für zahlreiche Paare die erste Wahl für ihre standesamtliche Trauung.


Anzeige

Vor allem der Rittersaal, ein anderthalb Geschosse hoher Festsaal, welcher als Trauzimmer genutzt wird, gilt durch seine korinthischen Kolossalpilaster und Stuckaturen, gilt als besonderes Highlight und macht das Herrenhaus Sickte zu einem der beliebtesten Standesämter der Region. Durch bis zu 41 Sitz- und 40 Stehplätzen, bietet das Trauzimmer selbst größeren Hochzeitsgesellschaften ausreichend Platz. Auch das imposante und romantische Flair des über 300 Jahre alten, unter Denkmalschutz stehenden Herrenhauses mit seinen charakteristischen Arkadenöffnungen und dem angrenzenden gepflegten Park, bietet Brautpaaren eine perfekte Kulisse für ihr Ja-Wort und die anschließenden Hochzeitsfotos.

Individualisierungen möglich

Auch für Individualisten bietet das Sickter Standesamt eine Auswahl verschiedener persönlicher Gestaltungsmöglichkeiten. So ist es sowohl möglich, die Zeremonie per Anlage mit der jeweiligen Wunschmusik als auch per Konzertflügel begleiten zu lassen. Hierfür stehen zwei Pianisten, Gero Wolter und Lena Niederau, den Verliebten zur Verfügung. Für den Ringtausch steht ein Ringkissen und für die erste Unterschrift als verheiratetes Paar ein Mont Blanc-Füller zur Verfügung. Fotoaufnahmen der Trauung sind ausdrücklich erlaubt, sodass kein Moment der Hochzeitsfeierlichkeiten nicht festgehalten werden kann. Auch bei der Wahl des Hochzeitsgefährts bietet das Standesamt Sickte den Zukünftigen zwei Alternativen. So kann entweder mit zwei oder 211 Pferdestärken Richtung Ehe gefahren werden, nämlich per Kutsche oder in einem Audi A5 Cabrio. Nach dem Ja-Wort kann zum obligatorischen Sektempfang sowohl in den Rittersaal als auch, bei schönem Wetter, in den Park geladen werden. Natürlich kann das frischgebackene Ehepaar bei seinem Auszug aus dem Herrenhaus von der Hochzeitsgesellschaft gebührend empfangen werden – der Vorplatz bietet ausreichend Platz für allerlei Überraschungen.

Die Trauungen

Trauungen finden montags, dienstags, donnerstags und freitags jeweils stündlich zwischen 10.00 und 13.00 Uhr statt, aber auch individuelle Termine am Mittwoch und Samstag können vereinbart werden. Weitere Informationen finden Interessierte hier (http://www.sickte.de/samtgemeinde/standesamt_sickte/standesamt_sickte/ehe_und_lebenspartnerschaft) . Die Standesbeamten Alina Curland und Reiner Liborius stehen zudem unter 05305-209921 oder per E-Mail an standesamt@sickte.de zur Verfügung.

Medienpartner
Anzeigen