Es wird eine Messe unter besonderen Bedingungen. (Symbolbild)
Es wird eine Messe unter besonderen Bedingungen. (Symbolbild) Foto: Pixabay (Public Domain)

Genehmigung für Hochzeitsmesse erteilt - jedoch unter strengen Auflagen

Braunschweig. Vom 31. Oktober bis zum 1. November soll in der Braunschweiger Stadthalle die Messe "Deine Traumhochzeit" mit bis zu 5.000 Besuchern stattfinden. 5.000 Besucher in Corona-Zeiten? Wie der Veranstalter Beinhorn-Messen unserer Online-Zeitung erklärte, handelte es sich bei diesem kleinen Fauxpas mit großen Zahlen auf der Website um einen Archivtext, der inzwischen geändert wurde. Wie regionalHeute.de von Veranstalter Richard Beinhorn außerdem erfuhr, sei die Genehmigung der Messe ein "besonderer Kraftaufwand" gewesen. Hochzeit, Corona, Messen und eine Genehmigung unter Vorbehalt - ob die Veranstaltung stattfinden kann, sei laut der Stadt Braunschweig noch immer fraglich.

Erst Anfang September war in Braunschweig die Durchführung der Jobmesse in der Volkswagenhalle durch die Osnabrücker Agentur Barlag vor Gericht durch zwei Instanzen geboxt worden - und konnte schlussendlich stattfinden. Der Veranstalter sprach nach dem Sieg vor Gericht von einem "Paukenschlag in der Veranstaltungsbranche". Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg urteilte damals, dass "ein Verbot von sämtlichen Messen und Kongressen nicht mehr nachvollziehbar oder durch einen sachlichen Grund gerechtfertigt" sei. Wie die Stadt Braunschweig auf Anfrage mitteilt, sei die Hochzeitsmesse unter dem Titel "Deine Traumhochzeit" unter der Voraussetzung eines stimmigen Hygienekonzeptes gestattet worden. Im Hinblick auf die aktuell wieder steigenden Fallzahlen betont Stadtpressesprecherin Sabrina Willer jedoch auch: "Abhängig von der Entwicklung bis zum 31. Oktober kann es also noch zu einem vollständigen oder teilweisen Widerruf der Festsetzung kommen."

Hochzeit unter wachsamen Augen



Dass die Genehmigung der Messe "Deine Traumhochzeit" im Gegensatz zur Jobmesse Anfang September - bei einer deutlich geringeren Anzahl an Neuinfektionen - so verhältnismäßig problemlos verlaufen sei, begründet die Stadt Braunschweig mit einer anderen Rechtslage als noch Anfang September. Das Hygienekonzept in der weitläufigen Stadthalle erforderte Abstriche, wie Veranstalter Richard Beinhorn berichtet:. Es habe neue Hallenpläne mit viel breiteren Durchgängen erfordert, dadurch müssen 30 Aussteller wegfallen. Die Stadthalle selbst habe ebenfalls in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt alle Register gezogen - die Lüftungsanlage wird auf Hochtouren laufen, zusätzliche Ein- und Ausgänge (auch Notausgänge) werden geöffnet, damit das Hygienekonzept funktioniert. "Dazu gehört auch, das zu gleichen Zeit nur 300 Besucher auf der Messe zugelassen werden", erklärt Beinhorn und fügt hinzu: "Diese Einhaltung der Besucherzahlen, wird von speziellen Ordnungskräften genau überprüft." Weitere drei Sicherheitsleute kontrollieren während der Messe, ob ein Mundschutz getragen wird - sowohl bei den Ausstellern, als auch von den Besuchern.

Ist die Stadthalle dem überhaupt gewachsen?



Im Hinblick auf die für das Jahr 2021 anstehenden umfangreichen Sanierungsarbeiten in der Stadthalle Braunschweig stellt sich die Frage, ob das im Jahr 1965 eingeweihte Gebäude den Anforderungen des Infektionsschutzes für Messen und andere Veranstaltungen überhaupt noch gewachsen sei. Kerstin Lange, Pressesprecherin der Stadthalle Braunschweig Betriebsgesellschaft mbH sagt ganz klar "Ja."

Die Stadthalle Braunschweig ist zwar in die Jahre gekommen, sei aber den Herausforderungen von corona-konformen Veranstaltungen noch immer gewachsen. Foto:Marvin König




Es gebe im Grunde keinen Unterschied zu einem Neubau. "Die Breite der Gänge, die Belüftungsanlage, alles ist absolut gegeben." Sie berichtet von positiven Erfahrungen bei den Symphonie- und Meisterkonzerten, die derzeit wieder regelmäßig in der Stadthalle veranstaltet würden. "Man merkt, dass die Leute gerne kommen und sich sehr diszipliniert verhalten", erzählt Lange. Insofern sei man auch routiniert, was die Einrichtung von Laufwegen angeht, damit sich ankommende und abreisende Besucher nicht begegnen. Während der Hochzeitsmesse gibt es an beiden Veranstaltungstagen zwei Zeitfenster für Besucher. Im Vorverkauf werden Kartenkäufer gebeten, ihre Wunschzeit aufgrund der Besucherbeschränkungen anzugeben.

Trotz der Abstriche wartet die Hochzeitsmesse am 31. Oktober mit über 100 regionalen und überregionalen Ausstellern im großen Saal und im Foyer der Stadthalle Braunschweig auf. Karten sind im Vorverkauf und an der Abendkasse für zehn Euro erhältlich.



zur Startseite