Fairtrade-Ringe: Trau dich und tu Gutes

Um sich wirklich an dem wichtigen Schmuckstück zu erfreuen, sollten Brautpaare auch auf die Herkunft achten. Foto: Pixabay (Public Domain)

Nicht nur bei den Einladungen, der Dekoration und der Bewirtung der Gäste achten moderne Brautpaare verstärkt auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit, auch bei der Wahl der Verlobungs- und Trauringe sollte Fairtrade verstärkt als Auswahlkriterium dienen, um sich auch wirklich bedenkenlos an den teuren Schmuckstücken zu erfreuen. Denn nicht selten ist die Gewinnung von Edelmetallen und Diamanten verknüpft mit sehr gefährlichen Arbeitsbedingungen in Hinblick auf Arbeitssicherheit, Kinder- und Umweltschutz.


Anzeige

Das harte Leben der Minenarbeiter/innen

Auf der Suche nach Gold und Edelmetallen setzen sich täglich Millionen Minenarbeiterinnen und Minenarbeiter harter Arbeit und gefährlichen Bedingungen aus, oft ohne die erforderlichen Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen. Gerade die im Goldaubbau verwendeten Chemikalien schaden nicht nur den Menschen, sondern auch der Umwelt. So ist das in Massen verwendete Quecksilber zum Beispiel für das Amazonas-Gebiet eine extreme Belastung. Häufig ist auch ausbeuterische Kinderarbeit in den Gold- und Edelstein-Minen keine Seltenheit. Hinzu kommt, dass die Edelmetall- und Goldförderung oft illegal betrieben wird und somit Gewalt, Schmuggel und Landraub auf der Tagesordnung stehen. Die Minenarbeiterinnen und Minenarbeiter leben oft in rauen und abgelegenen Gegenden und erhalten, als letztes Glied einer langen Lieferkette, meist nur eine bescheidene Vergütung.

Oft müssen die Arbeiter ohne wichtige Schutzkleidung arbeiten. Foto: picattos

Fairtrade macht den Unterschied

Durch den Erwerb von Fairtrade-Ringen sorgen Braut und Bräutigam für bessere Konditionen für die Minenarbeiter und Minenarbeiterinnen, denn durch den garantierten Gold-Mindestpreis gewinnen sie finanzielle Sicherheit. Darüber hinaus erhalten zertifizierte Minen eine Fairtrade-Prämie, die der Bildung, Gesundheit, Infrastruktur und die Verbesserung betrieblicher Abläufe investiert wird. Für die Zertifizierung müssen die Bergbau-Gemeinschaften bestimmte Kriterien erfüllen. So sind unter anderem Schutzkleidung für die Arbeiter und Arbeiterinnen sowie Sicherheitstrainings vorgeschrieben. Die Verwendung von Chemikalien soll in Fairtrade-Minen auf ein Minimum reduziert werden und die Beschäftigung von Minderjährigen ist natürlich gänzlich untersagt. 

Wo sind Fairtrade-Ringe erhältlich?

Das Thema Fairtrade und Nachhaltigkeit wird immer wichtiger, sodass die entsprechenden Produkte inzwischen bereits regional erworben werden können. Das gilt sowohl für Juweliere, Galerien als auch für kleinere Goldschmiede. Eine Übersicht der Händler ist hier zu finden. Sind die Ringgrößen bereits bekannt, kann natürlich auch online geshoppt werden.

 

 

Medienpartner
Anzeigen