Die Hochzeit wird zum Zirkus – und zum Trend

Ein nostalgisches Karussell bringt nicht nur Spaß für Groß und Klein, es eignet sich auch für die Hochzeitsfotos. Foto: Sergey Ryzhov
Anzeige

Ein großes Zelt, ein festlich gekleideter Direktor, süße Leckereien, Artisten, Clowns und natürlich jede Menge Spaß – mit dem Zirkus verbinden viele wunderbare Kindheitserinnerungen. Kein Wunder also, dass es in diesem Jahr bereits auf vielen Hochzeiten „Manege frei“ heißt. Neben Märchen-, Film-, Biker-, Boho-, Rockabilly- und Scheunen-Hochzeiten sind Zirkus-Hochzeiten die neuen Stars am Motto-Hochzeits-Himmel – eröffnen sie Braut und Bräutigam doch allerlei Möglichkeiten, um ein wahrlich farbenfrohes Fest zu feiern. regionalHochzeit.de zeigt, was auf keinen Fall fehlen darf, um eine stilechte nostalgische Zirkus-Atmosphäre zu kreieren und was vermieden werden sollte, um die Feier nicht zum Klamauk verkommen zu lassen:


Anzeige

Die Location

Natürlich kann eine Zirkus-Hochzeit stilecht nur in einem Zelt gefeiert werden, welches mit ein wenig Fantasie und Kreativität in eine wahre Traumlocation verwandelt werden kann. Am besten eignet sich natürlich ein gestreiftes Zelt, dass von innen mit Lampions, Wimpelketten, bunten Bändern, Lichterketten, Luftballons und Stoffbahnen verziert werden kann. Auch ein schwerer Samt-Vorhang und Absperrständer mit schweren roten Kordeln tragen zum authentischen Look bei. Der klassische rote Teppich vor dem Zelt darf ebenso nicht fehlen. Sitzgelegenheiten im Stil von Zirkuspodesten und auf normaler Stuhlhöhe runden das Motto perfekt ab.

Die Dekoration

Das Motto sollte bereits bei den Save-the-Date- und den tatsächlichen Hochzeitseinladungen Beachtung finden. Das typische Streifenmuster, die klassischen Zirkusfarben Rot und Gold und die Grafik einer Zirkus-Eintrittskarte können hier verwendet werden. Auch die Menü- und Tischkarten sollten analog gestaltet werden. Auf den Tischen sollten sich neben nostalgischem Geschirr auch einige Zirkus-Utensilien wie kleine Zirkustiere (allen voran Seehund, Elefant und Löwe), Wimpel und Lutschlangen wiederfinden. Die Platzkarten können in rote Clownsnasen gesteckt werden und die Gastgeschenke, sofern es sich um kleine Leckereien handelt, könnten in Miniatur-Zirkus-Zelten aus Pappkarton untergebracht werden. Ein wirkliches florales Konzept ist beim Zirkus-Motto nicht wirklich notwendig, hier ist alles erlaubt, was bunt ist und gefällt.

Das Catering

Selbstverständlich muss nicht auf ein klassisches Hochzeits-Buffet oder ein -Menü verzichtet werden, wenn eine Zirkus-Hochzeit gefeiert werden soll, allerdings würden Food-Trucks ein stimmigeres Bild abgeben und den Zirkus-Charakter unterstreichen. Wer beiden Hauptspeisen lieber auf Klassiker setzt, der sollte zumindest den süßen Zahn zirkusecht bedienen. Eine nostalgische Popcorn-Maschine, Liebesperlen, gebrannte Mandeln und kandierte Früchte dürfen auf keinen Fall fehlen. Die passenden gestreiften Papiertüten dazu und die Gäste werden die Candybar sicherlich nicht nur einmal ansteuern. Auch die Hochzeitstorte darf natürlich im Zirkus-Stil aufbereitet werden – bis hin zur Tortenfigur. Ob nun Zirkustiere auf den einzelnen Ebenen stehen, eine Peitsche oder ein Zylinder aus der Torte lugt, oder sie einfach mit dem entsprechenden farbigen Fond verziert wird, bleibt ganz dem persönlichen Gusto überlassen.

Das Programm

Vor allem beim Programm können Brautpaare, die sich für eine Zirkus-Hochzeit entscheiden, richtig aus den Vollen schöpfen. Ob Clowns, Artisten, Feuerspucker, Pantomime, Zauberer oder Jongleure – hier sind Klein und Groß gleichermaßen begeistert. Besonders schön ist ein nostalgisches Karussell oder ein (kleines) Riesenrad. Sind viele kleine Hochzeitsgäste auf der Feier, bietet sich sogar ein kleiner Streichelzoo mit Ponys, Lamas und Ziegen an – das entsprechende Futter kann ebenfalls in Zirkus-Papiertüten angeboten werden. Auch ein Photobooth darf nicht fehlen. Die entsprechende Accesoires wie Schnurrbärte, Zylinder, Clownsnasen und Federschmuck bedienen das Motto dabei optimal. Aber auch eine Motiv-Wand zum Durchgucken mit einem Gewichtheber, einen Schlagenfrau und Dompteuren ist sicherlich eine lustige Idee. Richtig Eindruck macht das Brautpaar, wenn es sich dann auch noch stilecht in einer Zirkus-Kutsche zur Location transportieren lässt. Eine Retro-Kutsche, die entsprechend verziert wird, komplettiert hier das Zirkus-Bild.

Die Kleidung

Bei der Wahl der Kleidung ist beim Zirkus-Motto ein wenig Vorsicht geboten, um es nicht zu klamaukhaft werden zu lassen. Braut und Bräutigam sollten daher nur bei den Accessoires richtig Gas geben, den restlichen Look aber schon festlich daherkommen lassen. Natürlich darf die Dame des Tages ein Kleid wählen, das ein wenig an ein Showgirl erinnert, sprich Tüllrock und Bandeau-Oberteil aus Seide. Letzteres darf auch gern in einem dunklen Rotton sein. Auch knallrote Highheels, eine farbenfrohe Brauttausche oder bunte Bänder in der Brautfrisur sind nicht too much. Richtig stylisch wird der Look mit einem Fascinator, an welchem vielleicht sogar ein kleiner Gesichtsschleier aus Netzstoff befestigt ist. Der Bräutigam kann zwischen einem klassischen Frack à la Zirkusdirektor, oder einem schlichten Hochzeitsanzug mit einer Fliege und bunten Hosenträgern und Strümpfen wählen. Wichtig ist, darauf zu achten, den Look nicht zu überladen und somit verkleidet zu wirken – es handelt sich schließlich immer noch um einen festlichen Anlass und keine Karnevals-Veranstaltung. Auch die Hochzeitsgäste sollten angehalten werden, sich entsprechend dem Motto zu kleiden. Die Damen können hierbei Mut zur Farbe zeigen, sollten jedoch, um authentisch zu wirken, Kleider wählen, deren Schnitte in den 50er- und 60er-Jahren groß in Mode waren. Ausgestellte Röcke, Schlingenpumps und Haarschmuck jeglicher Art sind sicherlich eine gute und passende Wahl. Die Herren tragen Fliege und Hosenträger und dürfen ebenfalls über eine Kopfbedeckung nachdenken. Auch die Blumenkinder können mottogetreu gekleidet und in kleine Zirkusartisten verwandelt werden. Hier darf es auch ruhig ein wenig verkleidet sein, damit die Kinder auch ihren Spaß haben und ihre Aufgaben mit Freude erledigen.

Medienpartner
Anzeigen