Das Coronavirus könnte auch bei uns zu Hochzeitsabsagen oder Einschränkungen führen. Foto: Kristin Gründler

Coronavirus: Hochzeiten in Gefahr?

Katy Perry und Orlando Bloom haben es getan, Stefan Mross und Anna-Carina Woitschak müssen es tun - sie verschieben ihre Hochzeiten aufgrund der Corona-Pandemie.

Während erstere dies aus Vorsicht getan haben, wollten Mross und Woitschak eigentlich in der Live-Sendung "Schlagerlovestory.2020" mit Florian Silbereisen die Ringe tauschen, die sicherheitshalber verschoben wurde.

In Italien mit aktuell über 12.000 Infizierten sind alle religiösen Zeremonien, darunter auch Hochzeiten, verschoben worden. Auch das Nachbarland Österreich hat zur Eindämmung des Virus Veranstaltungen ab 100 Teilnehmern in geschlossenen Räumen bzw. 500 Teilnehmern bei Outdoor-Veranstaltungen untersagt - dies dürfte auch viele Hochzeiten betreffen. Diese Verordnung gilt in Österreich vorerst bis Anfang April. Wer also diesen Monat in Österreich die Ringe tauschen will, muss gegebenenfalls die Gästeliste verkleinern, wenn eine Absage vermieden werden soll. Hierbei ist auch zu beachten, dass bei Hochzeitsfeiern in geschlossenen Räumen auch die Service-Kräfte und eventuell gebuchte Künstler mitgezählt werden müssen.

In Deutschland gibt es bisher lediglich die Richtlinie Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmer abzusagen, was auf den Großteil der geplanten Hochzeiten nicht zutreffen dürfte. Die weitere Entwicklung wird zeigen, ob auch Hochzeiten in Deutschland und somit auch in unserer Region dem Corona-Virus zum Opfer fallen.



zur Startseite