Ausladen mit Anstand: So bleibt die Hochzeit kinderfrei

Auch wenn die kleinen Gäste eine große Bereicherung sein können, so ist deren Unterhaltung stets mit erheblichen Aufwand verbunden. Foto: Pixabay (Public Domain)

Auch wenn die kleinen Gäste auf Hochzeiten eine große Bereicherung darstellen und sowohl als Blumenkinder als auch als Ringträger oder durch Gesangseinlagen für das Brautpaar zur Erheiterung der gesamten Hochzeitsgesellschaft beitragen können, so wird auf jeder Hochzeit nichts desto trotz sicherlich der Punkt erreicht, in der die Langeweile oder die Müdigkeit gnadenlos zuschlägt und dieses dann auch Auswirkungen auf die Eltern hat.


Anzeige

Ist das Brautpaar selber noch kinderlos, die Anzahl der Gästekinder jedoch umso höher und/oder handelt es sich bei den Kindern der Gäste um Kleinkinder oder Babys, so kann dies schnell zum Problem am schönsten Tag werden. Wer sich nun explizit für eine Ausladung der jeweiligen Anhänge entscheidet, sollte dies natürlich bereits in den Einladungen kommunizieren und hierbei Fingerspitzengefühl walten lassen.

Wer früh genug mitteilt, dass die Kleinen nicht mit eingeladen sind, bietet den Eltern ausreichend Vorlaufzeit um sich um eine adäquate Betreuung während der Hochzeit zu kümmern. Ist das ganze noch nett in den Einladungen formuliert, so ist mit Sicherheit auch keiner eingeschnappt. Denn schließlich wissen auch die Eltern um das Geltungsbedürfnis der Kurzen bei längeren Feiern und vielleicht freuen sie sich sogar auf einen kinderfreien Tag, den sie ganz entspannt mit dem Brautpaar und den anderen Gästen verleben können.

Ausladen mit Einladung

Wer eine Hochzeit ohne Kinder plant, sollte die jeweiligen Eltern bereits mit den Einladungen zum großen Tag darauf hinweisen. Enge Freunde und Verwandte sollten zudem vorab vielleicht auch schon mündlich darauf vorbereitet werden, dass ihr Nachwuchs nicht mit eingeladen wird, um jegliche Verstimmungen zu vermeiden. Für die Einladungen können folgende Textbeispiele dienen:

  • Kinder sind immer eine Bereicherung, verlangen bei großen Feiern jeglicher Art mit fortschreitender Stunde aber verständlicherweise immer mehr Aufmerksamkeit und Beschäftigungsmöglichkeiten, die wir an unserem großen Tag nicht gewährleisten können. Ganz egoistisch möchten wir euch bei unserer Hochzeit ganz für uns haben und bitte euch daher, eure Kids ausnahmsweise zu Hause zu lassen. 
  • Eure Kinder sind echt nett, doch gehören früh ins Bett. Damit ihr lang mit uns feiern könnt, sei uns ein Tag ohne die Kleinen gegönnt.
  • Kleine Kinder sind zwar fein, doch bleiben an unserem Tag bitte daheim.
  • Ein wunderschönes Fest – das wünschen wir uns! Alle zu unterhalten und satt zu kriegen – das ist die Kunst! In Hinblick auf unser Hochzeitsbudget möchten wir euch daher bitten, bringt euren süßen Anhang an diesem Tag zu lieben Dritten.
  • Leider würden die zusätzlichen kleinen Gäste die Kapazität unserer Location überschreiten, sodass wir euch bitten, eure Kleinen ausnahmsweise nicht mitzubringen.

Medienpartner
Anzeigen